img_bohnen_dark.jpg
img_bauer_dark.jpg
img_bohnen_dark.jpg

De Bohnen


De Bohnen

SCROLL DOWN

De Bohnen


De Bohnen

… Fair & 100%
Hochland Arabica handgeröstet

 
 

Handarbeit als Qualitätskriterium, die Liebe zur Bohne, zur perfekten Röstung und schließlich zum Kaffee – dafür steht Levinsky.

 
 

Hochland Kaffeeplantagen

 

Diese liegen ausschließliche über einer Seehöhe von 800 Metern. Aufgrund der klimatischen Bedingungen des geringeren Luftdrucks und der größeren Temperaturschwankungen ist der Anbau zwar schwieriger, aber gelingt es, dann hat es einen enormen ökologischen Vorteil. 

Grund dafür ist, dass der Einsatz von Chemikalien zur Bekämpfung von Schädlingen bei Hochland-Plantagen nicht nötig ist, da diese in der Höhe nicht existieren können.

 
img_bauer_dark.jpg

Soul of Coffee


Soul of Coffee


The Soul of Kaffee!

Kaffeepflanze und nährstoffhaltiger Boden bleiben von Chemikalien verschont.

 
levinsky-bohne_arabica-pflanze.jpg

Die Arabica-Kaffeepflanze

Ohne Frage die geschmacklich und qualitativ hochwertigste Kaffeepflanzenart, welche die zwei weiteren Stämme, Liberica und Robusta, klar in ihren Schatten stellt. Besonders geschätzt wird sie von Kaffeeexperten wegen ihres geringen Säuregehalts und vollen Geschmacks. Der Anbau und die Kultivierung erfordern jahrelange Erfahrung und Hingabe, da die Arabica-Kaffeeplanze feinfühliger ist als die anderen Arten.

 
levinsky-bohnen-arabica-bohne.jpg
 

ROCKIN' BOHNS

 

Höchste Qualitätsstandards

Um beim Kaffeeanbau die verschiedenen Qualitätsparameter zu verstehen und auch Vergleichsdaten mit anderen Plantagen zu haben, haben wir eine Kaffeeplantage im Süden Costa Ricas.Diese liegt auf rollenden Hügeln im Hochland um San Vito, nahe der Grenze zu Panama. Dieses Vorzeigeobjekt ist nach den höchsten Qualitätskriterien angelegt, und wird nach optimalen Kriterien bewirtschaftet.

Von Kaffeepflücker zu Kaffeebauern: Brüder Gumercindo und Francesco in Costa Rica

Von Kaffeepflücker zu Kaffeebauern: Brüder Gumercindo und Francesco in Costa Rica

Diese reine Arabica-Hochland-Plantage gilt als Qualitätsstandard unserer Kaffeeproduktion. Es werden keinerlei Chemikalien eingesetzt. Die Kaffeepflanzen sind in Mischkulturen gesetzt, da es einerseits für den Erhalt der Nährstoffe im Boden sehr wichtig ist, auch andere Pflanzen zwischen dem Kaffee zu kultivieren und andererseits Arabica-Pflanzen auf den Einsatz von Schattenspendern angewiesen sind, damit sie nicht den ganzen Tag der prallen Sonne ausgesetzt sind.


Mischkulturen spiegeln nachhaltig Mehrwert wider.

Aus diesem Grund findet man zwischen dem Kaffee auch Bananenbäume als Schattenspender und auch Mais sowie Bohnen, um den Charakter einer Mischkultur zu erhalten. Um der Kaffeepflanze unterschiedliche Lichtverhältnisse zu bieten, ist es ein Qualitätsmerkmal einer jeden Plantage, die Kaffeepflanzen an Hügeln anzusetzen. Neben den Vorteilen des Erhalts des nährfähigen Bodens, erzeugt die Plantage dadurch auch weitere Nahrungsmittel, die den Arbeitern frei zur Verfügung stehen. Neben den ertraghaltigen Kaffeepflanzen ist es für einen Fortbestand jeder Plantage unverzichtbar, eine eigene Jungpflanzenzucht, eine sogenannte Baumschule zu besitzen, um nicht von anderen Plantagen abhängig zu sein. Deshalb werden auf der familieneigenen Plantage auch Jungpflanzen gezogen, da der Ertrag einer Kaffeepflanze nach etwa sechs bis acht Jahren zurück geht und die Pflanzen dann ausgetauscht werden. 

levinsky_plantage_mischkultur.jpg

Picking garantiert
ein volles Aroma
der Kaffeekirschen.

levinsky-de-bohnen-handpicking.jpg

Mit Hand und Gespür gepflückt

Die Picking-Methode steht für einen besonders schonenden Umgang mit den Kaffeepflanzen, da nur die reifen Kaffeekirschen gepflückt werden. So kann jede Frucht ihr volles Aroma entfalten, ohne die noch reifenden Kirschen zu beschädigen. Bei dieser Methode steht der Mensch im Mittelpunkt der Qualitätskontrolle – und es kommen keine Maschinen bei der Ernte zum Einsatz.

Der Blend

Da jedes Anbaugebiet unterschiedliche klimatische Gegebenheiten in Temperatur, Niederschlagsmenge und Lichtintensität aufweist, sowie eine ganz spezielle Bodenbeschaffenheit und darin enthaltene Mineralien besitzt, ist es verständlich, dass auch die aus jedem einzelnen Gebiet gewonnen Kaffeebohnen ganz spezielle Eigenschaften aufweisen.

levinsky-blend-volles-aroma.jpg

Diese Unterschiede lassen sich nicht nur an Gewicht und Größe erkennen, sondern haben vor allem spezifische Merkmale im Geschmack. Die Geschmacksbreite reicht daher von kraftvoll-würzig bis stark-fruchtig und wird in der Branche zusätzlich an Säuregehalt, Fülle und Körper unterschieden. Die Kunst, einen ausgewogenen Blend (Mischung) zu erzeugen liegt darin, die unterschiedlichen Single Origins (einzelne Ursprünge) so miteinander zu mischen, dass ein harmonisches und geschmacklich reichhaltiges Produkt am Ende der Fertigungskette entsteht. Da Geschmäcker regional variieren, gibt es unterschiedliche Mischungen, um den Kaffeeliebhabern gerecht zu werden.

Der Blend bzw. die Mischung macht den Unterschied in punkto Geschmack.

 

Geröstet mit viel Zeit

 
 
 
 
 

Und Liebe zum Kaffee. Denn Zeit ist relativ, gerade bei der optimalen Röstung von Kaffee. Was besser werden soll in diesen schnelllebigen Zeiten, dass braucht genau mehr davon. Mehr Zeit. Und um auch bei der Röstung ein an Qualität unübertroffenes Ergebnis zu erhalten, werden unsere Single Origins in klassischen Trommelöfen geröstet. Durch dieses langsame und schonende Verfahren, kann unser Kaffee sein volles Aroma entfalten. Auch bei dem Vorgang des Abkühlens des gerösteten Kaffees steht der schonungsvolle Umgang und die Qualität im Vordergrund – deshalb wir unser Kaffee ausschließlich von Luft getrocknet.

 

Infomovie: Das Rösten der Bohnen in der österreichischen Manufaktur

Blending after Roasting

Da jeder Single Origin ganz spezielle Eigenschaften aufweist und sich in Größe, Gewicht und Geschmack unterscheidet, wird jede Ernte auch einzeln geröstet und erst dann mit anderen vermischt. Dadurch wird ein optimales Ergebnis erzielt, da jeder Single Origin bis zu seinem spezifischen Röstpunkt geröstet wird.

 

A faire G’schicht

Für unsere Bohnen bezahlen wir gerne einen fairen Preis – aus Überzeugung. Weil die Qualität stimmt, weil die Anbauung stimmt. Weil alles von Hand gemacht wird. Überdies investieren wir pro verkauftem Kilo 45 Cent direkt in die Infrastruktur vor Ort. So unterstützen wir auf sinnvolle Art und Weise die Menschen in den Dörfern, die in der Umgebung der Plantagen leben.